Hammelklappstulle

In der Gegend um Ber­lin ißt man ger­ne Ham­mel­klappstul­len. Anders­wo aber auch. Nur nennt man sie nicht so, son­dern kennt sie unter der übli­chen Bezeich­nung Döner.

Das Ham­mel ist eigent­lich ein kas­trier­tes Haus­schlaf. Wenn es geschlach­tet und als Fleisch ver­ar­bei­tet wird, so kann es als Lamm­fleisch in den Döner bzw. in die Ham­mel­klappstul­le kom­men. Die Klappstul­le ist dabei das nicht kom­plett auf­ge­schnit­te­ne Fla­den­brot des Döners.

Beim Ver­zehr der Ham­mel­klappstul­le soll­te man aller­dings auf­pas­sen, dass das Fleisch auch frisch ist. Sonst artet die Spei­se schnell zu einer Gam­mel­fleisch­bom­be aus, die man vor Wut dem Ver­käu­fer in die Fres­se zurück­wirft.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.