Russizismen

Vie­le moder­ne Wör­ter in unse­rer heu­ti­gen Spra­che sind eng­li­scher Her­kunft; die so genann­ten Angli­zis­men. Es gibt aber auch Wör­ter in unse­rem Sprach­ge­brauch, die rus­si­scher Her­kunft sind. Sol­che Wör­ter – die Rus­si­zis­men – will ich mal kurz vor­stel­len.

600px-russia_edcp_relief_location_map

  • Babusch­ka (бабушка): Oma. Hat einen gemein­sa­men Wort­stamm, ist jedoch kei­ne Ver­klei­ne­rungs­form des Wor­tes баба (Baba), was wört­lich Weib“ bedeu­tet.
  • Dat­sche (дача): Wochen­end­haus. Heu­te ver­steht man dar­un­ter klei­ne bis gro­ße Vil­len von Olig­ar­chen, die auf einem Gar­ten­grund­stück“ erbaut sind. Frü­her bezeich­ne­te man damit Gär­ten, in denen im Som­mer Gemü­se und Obst gezüch­tet und gepflegt wur­de, damit im Win­ter sog. Соленья (ein­ge­leg­tes Gemü­se, über­wie­gend Toma­ten und Gur­ken) auf dem Tisch zu haben war. In der sowje­ti­schen Zeit konn­te man näm­lich im Win­ter kaum Gemü­se und Obst in den Läden fin­den bzw. kau­fen, und wenn, dann sehr teu­er, was sich nicht jeder leis­ten konn­te. Heu­te ist das natür­lich nicht mehr der Fall. Die Dat­sche blieb aber immer noch als Sym­bol und Tra­di­ti­on der Rus­sen erhal­ten, wo man sich im Som­mer ent­span­nen, mit Freun­den und Bekann­ten fei­ern und Emp­fän­ge abhal­ten kann. Der Begriff Dat­sche wird oft in Ver­bin­dung mit Ban­ja gesetzt.
  • Dawai (давай): Wört­lich über­setzt bedeu­tet die­ser Aus­ruf Gib!(unvoll­ende­ter Aspekt von geben). Die­ses Wort wird auch im Sin­ne von Beeil dich!“, Komm schon!“, Mach schnel­ler!“ benutzt.
    Einer Dis­ser­ta­ti­on zufol­ge (Goman, Minsk) stammt das Wort aus dem Deut­schen und wur­de ins Rus­si­sche über­nom­men. Danach sol­len Kut­scher, die nach Russ­land reis­ten, ihre Pfer­de mit wei­ter, wei­ter“ („weit(d)a, weit(d)a“) ange­trie­ben haben. Rus­sen ver­stan­den in Umkeh­rung der Sil­ben t(d)awai“. Die­se Erklä­rung kor­re­spon­diert mit einer der heu­ti­gen Bedeu­tun­gen von dawai“ wie Los!“
  • Kos­mo­naut (космонавт): Kos­mo­naut, als Gegen­stück zum ame­ri­ka­ni­schen Astro­nau­ten (von griech. astron oder lat. aster für Stern), lei­tet sich ab von grie­chisch kos­mos für Welt­all und latei­nisch nau­ta für See­fah­rer.
  • Kope­ke (копейка): Die Münz­ein­heit lei­tet sich von kop’jo (копьё für Speer) ab, denn die ers­ten Kope­ken aus Now­go­rod im Jahr 1478 tru­gen das Mos­kau­er Wap­pen mit einer Abbil­dung des Hei­li­gen Georg, der einen Dra­chen mit einem Speer tötet.
  • Kreml (кремль): Kreml bedeu­tet Burg; einen Kreml gibt es nicht nur in Mos­kau.
  • Mam­mut (мамонт): Die­ses Wort ist eine rus­si­sche Form des in der Spra­che der Man­sen ver­wen­de­ten Aus­drucks Horn aus der Erde.
  • Matrjosch­ka (Матрёшка): Aus Holz gefer­tig­te und bunt bemal­te, inein­an­der schach­tel­ba­re, eiför­mi­ge rus­si­sche Pup­pen mit Talis­man-Cha­rak­ter.
  • Pogrom (погром): Pogrom bedeu­tet Ver­wüs­tung, Kra­wall (погром, погромить für auf­rüh­ren; ety­mo­lo­gisch ver­wandt mit гром für Don­ner).
  • Rubel (рубль): Rubel bedeu­tet abge­hack­tes (Stück) (vom Sil­ber­bar­ren).
  • Samis­dat (самиздат): Das Wort ent­stand aus сам (selbst) und издательство (Ver­lag) und war in der DDR eine Bezeich­nung für sys­tem­kri­ti­sche und dadurch gezwun­ge­ner­ma­ßen selbst ver­leg­te Lite­ra­tur.
  • Samo­war (самовар): Samo­war bedeu­tet Selbst­ko­cher.
  • Sput­nik (спутник): Sput­nik bedeu­tet Beglei­ter (tsche­chisch Tra­bant).
  • Step­pe (степь): Baum­lo­se Gras- und Kraut­land­schaft der gemä­ßig­ten Brei­ten bei­der­seits des Äqua­tors
  • Sub­bot­nik (cубботник): Sub­bot­nik kommt vom rus­si­schen суббота, Sams­tag, das ent­lehnt wur­de aus dem hebräi­schen Sab­bat.
  • Tai­ga (тайга): Die­ses Wort hat auch das Rus­si­sche von Nord­völ­kern ent­lehnt.
  • Troi­ka (тройка): Troi­ka kommt von tri – drei – und bedeu­tet Drei­er­ge­spann.
  • Ukas (указ): Als Ukas wer­den im Deut­schen manch­mal Dekre­te der Füh­rungs­per­son einer Behör­de bezeich­net.

Quel­le des Bil­des: Wiki­pe­dia Com­mons – File:Russia edcp reli­ef loca­ti­on map.jpg via CC BY-SA 3.0

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.